Weckruf für den Körper

Um den Körper, allen voran, Leber und Nieren wieder "aufzuwecken" gelten Detox-Tees als die Methode der Wahl. Im Gegensatz zu normalen Tees regen Detox-Tees besonders intensiv die Nieren an, ein Organ, das extrem wichtig bei der Ausscheidung von Stoffwechselprodukten und anderen Giften ist. Ein guter Entschlackungstee, wie z.B. die weltberühmten russischen Kusmi Tees, unterstützt die Nieren bei dieser schweren Aufgabe. Diese mehr als 100 Jahre alten Teemischungen tragen stolze Namen wie „Anastasia“, „Prince Vladimir“ oder „Samovar“ und wurden vom Pavel Kousmichoff 1867 erfunden. Bei den speziell für Detox-Kuren gemischten Sorten kommen bekannte Schlankmacher wie Mate und Grüntee zur Anwendung, die mit einem Hauch Zitronengras dafür sorgen, dass Tee auch an heißen Sommertagen seine erfrischende Wirkung nicht verfehlt.

 

Geschichte

Kusmi Tea ist ein traditionelles Teeunternehmen  mit Hauptsitz in Paris , das 1867 in St.Petersburg, Russland, von Pavel Michailovitch Kousmichoff (Павел Михайлович Кузьмичёв, 1840-1908) gegründet wurde. Das Unternehmen ist besonders für seine exklusiven Teemischungen und klassischen Teevariationen in den farbenfrohen, barocken Dosen bekannt.

1867 gründete Pavel Michailovitch Kousmichoff, ältester Sohn einer Bauernfamilie, das Teehaus P.M. Kousmichoff in St. Petersburg, das zu einem der führenden Teehäuser Russlands und Zulieferer des Zarenhofes wurde. 1901 besaß Kousmichoff bereits elf Teegeschäfte, und sein Unternehmen zählte zu den drei größten Teehäusern Russlands. 1907 eröffnete sein Sohn Viatcheslav die englische Niederlassung P.M. Kousmichoff & Sons und übernahm 1908 nach dem Tod seines Vaters und seiner Rückkehr nach Russland die Leitung des Unternehmens. 1917 floh Kousmichoff vor der Oktoberrevolution  nach Paris. Dort eröffnete Viatcheslav das Haus Kusmi-Thé.

(Quelle:Wikipedia, Zugriff Juni 2012)